Naturheilpraxis Renate Strohm
Heilpraktikerin in Kiel

Bachblüten

Der englische Arzt Eduard Bach ging davon aus, dass Erkrankungen seelische Ursachen haben. Er fand 38 Blüten zur Unterstützung bei emotionalen Unausgewogenheiten wie Verzweiflung, Angst, Einsamkeit etc. Daher sind die Bach-Blüten nach ihm benannt.


Eduard Bach suchte in der Natur nach Helfern, die die emotionale Situation seiner Patienten positiv transformieren können. Er ließ sich durch die Pflanzen inspirieren und fand z.B. die Blüte der Eiche passend für starke Charaktäre, die auch bei Erschöpfung immer weiter arbeiten und nicht zur Ruhe finden.



Die Einnahme der Blüte verhilft zum Loslassen, wenn sich eine gewisse Starre eingestellt hat. Der Zugang zu den flexiblen inneren Impulsen und die Freude an der eigenen Arbeit werden wiedergefunden.


Sehr bekannt sind die Notfalltropfen (Rescue Remedy), eine Mischung aus 5 Blütenessenzen, die bei Extremsituationen aller Art zum Einsatz kommen.



Die jeweils passende Blütenmischung lässt sich durch ein Gespräch ermitteln, in dem der Patient seine Situation schildert, oder zeigt sich während der therapeutischen Arbeit. Auch die kinesiologische Arbeit, die Gefühle bewusst macht und die seelische Situation erkennen läßt, ist eine optimale Voraussetzung für den Einsatz der 38 Blütenessenzen.